„Liebe ist die einzige Konstante in unserem Leben,

denn sie kommt vom Jenseits, aus dem Ewigen.“ Jackie Crovetto

Die Liebe

Von Jesus sind die Worte überliefert, „liebe deinen Nächsten wie dich selbst“.

Liebe beginnt immer bei uns selbst – im Empfinden und Erkennen unseres göttlichen Herzens.

Liebe Dich selbst – das ist der goldene Schlüssel zum Glücklichsein!

Manche Menschen meinen körperliche Attraktivität oder Sex, wenn sie von der Liebe sprechen, andere „lieben es“, Schwimmen zu gehen, oder gut zu Essen …

Selbst Kinder, die von ihren Eltern misshandelt werden, lieben ihre Eltern – ist das nicht erstaunlich?

Neulich hörte ich mich in einem Heilkreis sagen, „die Liebe ist ein Bewusstseinszustand“. „Aber die Liebe ist doch ein Gefühl“, entgegnete ein anderer Teilnehmer. Woraufhin meine Schamanenfreundin Andrea meinte, die Gefühle seien in diesem Zusammenhang die Geschmacksverstärker, die dafür sorgen würden, dass wir bei der Sache bleiben 🙂

Liebe – unter diesem Namen werden oftmals – zumeist unbewusst – Verträge miteinander abgeschlossen: Verträge gegen das Alleinsein, für eine Altersversorgung, einen besseren sozialen Status, einen Beschützer, eine Wirtschaftskraft …

Ich hatte mehrfach das große Glück, Buddhas begegnen zu können, Menschen, die aus dem Schlaf der Unwissenheit zu ihrer wahren Natur erwacht sind. Heil geworden – Heilige sind. Diese Menschen verströmen eine unglaubliche Liebe.
Die Liebe, die sie mit uns teilen, ist so bedingungslos, wie die Sonnenstrahlen, die nicht werten, wen sie bescheinen und wärmen.

Die Liebe an sich ist göttlich – das Göttliche ist Liebe.

Und auch der Mensch ist in seiner Essenz Liebe, weil der Mensch ein Kind des Göttlichen, ein göttliches Wesen ist. Wenn wir uns für diese göttliche Liebe öffnen ( – Liebe ist das Gegenteil von Angst –) und der Liebe in unserem Herzen unsere Aufmerksamkeit schenken, so ist dies ein großer Segen für uns und für die Welt.

Wenn ich zurückblicke und mich erinnere, wie ich früher die Liebe empfunden, erlebt, empfangen und geteilt habe, was ich früher für Liebe gehalten und über die Liebe gedacht habe, so hat sich das in meinem Leben sehr verändert.

Früher war mir noch nicht klar, dass die Liebe etwas so Großes ist.